Türkei

tuerkei_1

Die Türkei (Türkiye) ist ein Staat, der geographisch im Nahen Osten (Asien) liegt. 3 % der Staatsfläche, einschließlich Istanbul, liegt jedoch in Europa. Die Türkei ist ein Beitrittskandidat der EU und Mitglied in allen europäischen Organisationen. Manche sehen ihn als südosteuropäischen Staat. Im Jahr 2017 betrug die Gesamtbevölkerung der Türkei rund 80,8 Millionen Einwohner.

Der Bosporus, eine Meerenge des Marmarameeres, trennt Europa von Asien. Der Teil der Türkei, der westlich des Bosporus liegt gehört geographisch zu Europa und wird auch Ostthrakien genannt, während der Teil der Türkei auf der östlichen Seite zum Mittleren Osten gezählt wird und auch Anatolien genannt wird.

Im Norden des Landes liegt das Schwarze Meer, im Westen das Ägäische Meer und im Süden das Mittelmeer. Landesgrenzen hat die Türkei im Westen mit Bulgarien und Griechenland, im Nordosten mit Georgien, Armenien und Aserbaidschan, im Osten mit dem Iran und im Südosten mit Syrien und dem Irak.

Der Berg Ararat ist mit 5.166 m der höchste Punkt im Land und die legendäre Strandungsstelle der Arche Noah. Er liegt in der Bergregion ganz am östlichen Ende des Landes.

Die Türkische Republik wurde 1923 als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches, auf einem Restteil des ehemaligen Staatsgebietes von Mustafa Kemal Atatürk gegründet. Bald wurde eine strikte Trennung von Religion und Verwaltung eingeführt. 1945 ist die Türkei den Vereinten Nationen- und 1952 der NATO beigetreten.

 

Die türkische Küche hat eine lange Geschichte und stellt eine Weiterentwicklung der ursprünglichen nomadischen TR KücheKochtradition der Turkvölker durch Vermischung mit der indischen, persischen, islamisch-arabischen Küche sowie den Kochtraditionen der Völker des Mittelmeerraumes und des Kaukasus, wie zum Beispiel der armenischen und/oder aramäischen Küche dar. Diese Vielfalt der Einflüsse entwickelte sich durch die Jahrhunderte besonders unter der Prägung der osmanischen Kultur und Lebensweise zur heutigen charakteristischen türkischen Küche.